LED-Röhren und Panels von ANTARIS LICHT erfüllen die HACCP-Richtlinien

HACCP steht für „Hazard Analysis and Critical Control Points“, was auf Deutsch soviel bedeutet wie “Gefahrenanalyse und kritische Lenkungspunkte”. Das HACCP-Konzept soll die Sicherheit von Lebensmitteln und Verbrauchern gewährleisten. Es hat seine Ursprünge in den USA, wo es in den 1950er Jahren entstand, unter anderem im Rahmen eines NASA-Projekts zur Entwicklung weltraumtauglicher Astronautennahrung. Über die Jahrzehnte hat sich das HACCP-Konzept zu einer weltweit akzeptierten Leitlinie entwickelt, die die Lebensmittelhygiene regelt. In Deutschland ist HACCP seit 1998 in der Lebensmittelhygiene-Verordnung.

Die Vorgaben und Leitlinien des HACCP-Konzepts gelten für alle lebensmittelverarbeitenden Unternehmen und Einrichtungen – vom kleinen Bäckerladen oder der Jahrmarkts-Würstchenbude bis hin zur Großmetzgerei und der Konzernkantine.

Auch die Beleuchtung im Umfeld von Lebensmitteln und Lebensmittelverarbeitung ist davon betroffen und es muss gewährleistet sein, dass von Leuchtmitteln keine hygienische Beeinträchtigung von Lebensmitteln ausgeht.

Mit LED-Leuchtmitteln von ANTARIS LICHT ist man auch im Nahrungsmittel-Bereich auf der sicheren Seite. Die LED-Lampen von ANTARIS-LICHT sind bruchsicher, splitterfrei und enthalten keine Giftstoffe. Es ist daher bei der Verwendung unserer Lampen kein zusätzlicher Lampenschutz nötig.

ANTARIS LICHT-LED-Leuchtmittel sind daher die optimale Wahl, wenn es darum geht, im Lebensmittelbereich für stromsparendes, verträgliches und angenehmes Licht zu sorgen.
Das dazugehörige Dokument können Sie hier downloaden:

Erklärung zur HACCP-Konformität von ANTARIS LED-Leuchtmitteln